Segeln

Wir stimmen der Yachting World vom Oktober 2009 zu:

She turned from innocent family saloon into nitrous-fuelled beast…
Bereits die „TOURING“- Version ist öfters schneller als der Wind aber der DRAGONFLY 28 SPORT nimmt die Bezeichnung „SPORT“ wörtlich. Sein Mehrwert liegt im Hochleistungsrigg:

  • Der höhere, diamondverstagte Mast aus Kohlefaser trägt 7m² mehr am Wind.
  • Das 43m² Groß aus Epex / Technora Black ist sechsfach durchgelattet und mit drei Reffs ausgestattet. Zwei Einleinenreffs sind ins Cockpit geführt.
  • Der 1:32 Großschotblock macht die auftretenden Kräfte beherrschbar.
  • Das Groß wird aus dem Cockpit heraus permanent mit 1:4 Bullentaillen fixiert. Diese dienen auch dem Achterliektrimm zur Twistkontrolle.
  • Kugelgelagerte Mastschlitten sorgen dafür, dass das Segel schweißfrei rauffliegt und reibungslos gerefft werden kann.
  • Lazy Jack und Lazy Bag erleichtern das Verstauen des Groß.
  • Auch die 21m² große Rollreffgenua ist aus Epex / Technora Black.
  • Der auf 1,90 m verlängerte Bugspriet erlaubt einen 83m² großen Gennaker, der einfach aus einem-Bergeschlauch gesetzt wird.
  • Der 45m² große Code Zero in Epex Technora Black wird mit einer Endlos-Furling bedient.

Beide Leichtwindsegel sind in den Schwimmern untergebracht.

Das Magazin „Yachting Monthly“ brachte es im Juli 2010 auf den Punkt:

It’s impossible to travel at such exhilarating speed without grinning.