Schneller wohnen

Das Magazin YACHTREVIEW schreibt in seiner Ausgabe 11/2009:

Der Dragonfly 28 trifft den perfekten Kompromiss zwischen Behaglichkeit und Segelperformance
Der DRAGONFLY 28 SPORT ist alles andere als ein Hausboot, aber zu viert hat man es auch auf ausgedehnten Törns bequem. In der Kajüte gibt es zwei Einzelkojen. Komfortabler ist es, nur eine zu belegen. Auch die Doppelkoje achtern nutzt Ihr am besten als Einzelbett während die Doppelkoje im Vorschiff bei Pärchen begehrt sein wird.

Die beiden großen Trampoline stellen traumhafte Liegeflächen zum Sonnen bereit. Bei Schlechtwetter lässt sich der Wohnraum mit wenigen Handgriffen durch ein Cockpitzelt verdoppeln und durch einen Teakholzfalttisch auch zum Tafeln nutzen. Neben den beiden langgestreckten Seitenfenstern lassen Skylights in der Kajüte und im Vorschiff sowie je zwei Seitenfenster im Vor- und Achterschiff das Tageslicht herein. Gardinen gibt es für jedes Fenster.

Ahorn-Innenausbau und Teakholzfußboden machen es behaglich und gemütlich. Ein Radio/CD/USB-Spieler mit je zwei Lautsprechern in Kabine und Cockpit wärmt die Seele, die thermostatgesteuerte Gasheizung auch den Körper.

Die Pantry mit Warmwasserspüle, zweiflammigem Gaskocher, Kompressorkühlbox und Geschirr für sechs Personen wirkt zwar zunächst wie eine Puppenküche, reicht aber zur Selbstversorgung völlig aus und ist mit dem kleinen Schwenktisch aus Balsaholz auch zum Tafeln zu nutzen.

Eine Marinetoilette mit Fäkalientank zwischen Kajüte und Vorschiff schließt den Kreislauf. Am Heck gibt es eine Handdusche mit Warmwasser. Drei Solarpaneele und eine Extrabatterie mit 70 Ah gewährleisten längere Unabhängigkeit.

Ein Blick ins Boot: